Die Frage, die mir am häufigsten gestellt wird, lautet: Wie machen professionelle Videoanalysten eine Videoanalyse? Welche Spielaktionen sind mir wichtig? Welche Segmente markiere ich? Was präsentiere ich dem Team? Hier ist also ein Überblick über eine einzelne Woche in meinem Berufsleben, die mit einem Spiel am Samstag beginnt und mit einem weiteren Spiel am darauf folgenden Samstag endet.

Es gibt keine einfache oder eindeutige Antwort auf diese Fragen, denn alle Trainer und Analysten sind unterschiedlich und haben einen anderen Arbeitsablauf. Was ich anbieten kann, ist ein Beispiel für einen grundlegenden Arbeitsablauf für ein Team mit begrenzter Zeit und begrenzten Ressourcen in Bezug auf die Verfügbarkeit von Top-Daten.

Das Programm, auf das ich mich bei meiner Arbeit verlasse, ist der Once Video Analyser PRO. Es ist eine Software, die mit Blick auf den Zeitverbrauch entwickelt wurde. Die Vereinsmitarbeiter haben nicht viel Zeit, und Once ist sehr einfach zu bedienen und spart wertvolle Zeit.

Zu beachten ist, dass Once sowohl eine Windows- als auch eine Mac-Version hat. Die Windows-Version ist die vollständige Version. Die Mac-Version befindet sich derzeit noch in der Entwicklung, so dass man sie für das Markieren und Exportieren verwenden kann, aber die Zeichenfunktionen werden in den nächsten Monaten verfügbar sein.

Wie erhält man Videos für seine Analyse?

Das erste Problem, mit dem wir Videoanalysten konfrontiert sind, ist die Verfügbarkeit von Videomaterial von unseren Spielen und den Spielen unserer Gegner.

Manchmal können wir TV-Bilder sowohl von unserer Mannschaft als auch von den Gegnern verwenden. Ich arbeite in der ersten Liga des kroatischen Fußballs, so dass ich in der Regel TV-Bilder von den meisten Spielen bekommen kann, aber trotzdem sind diese manchmal nicht gut für die Analyse geeignet. Warum?

Weil das TV-Material in der Regel zu stark gezoomt ist, was für normale Zuschauer gut sein mag, für uns Analysten aber problematisch ist. Es verwehrt uns den Blick auf einen größeren Bereich, den wir aus taktischer Sicht benötigen.

Deshalb empfehle ich immer, ein eigenes Video vom Spiel aufzunehmen, wenn das möglich ist. Kleine Camcorder sind heutzutage sehr preiswert, ab € 300,-. Man kann sie mit einfachen Stativen und SD-Karten verwenden, um das Spiel mit Weitwinkelzoom aufzunehmen. Auf diese Weise kann man das für einen selbst nützlichste Filmmaterial erstellen, das man sich nach dem Spiel sofort auf dem Laptop ansehen kann.

Und noch ein Tipp für die Analyse des Gegners: Ich empfehle, die letzten 2 bis 5 Spiele der Mannschaft, gegen die man antritt, anzusehen, denn so lassen sich Muster und Trends in ihrem Spiel leichter erkennen.

Noch ein Tipp!

Einige Trainer und Analysten, mich selbst eingeschlossen, haben gerne alle Analysen in einer Cloud. Ich lade alle Spiele, Trainingseinheiten und Analysen auf Google Drive hoch. Das ist eine großartige Lösung, um alles an einem Ort zu haben, und außerdem ist es kostengünstig: 2 TB Speicherplatz kosten etwa € 10,- pro Monat.

Samstag und Sonntag – das Spiel und die Nachbereitung

Wir beginnen den Überblick über den Wochenplan eines Videoanalysten mit dem Höhepunkt der Woche – dem Spielsamstag.

Während des Spiels führe ich eine Live-Analyse mit der von mir verwendeten Videoanalysesoftware Once PRO durch. Mit der Echtzeitanalyse versuche ich, einen Wettbewerbsvorteil gegenüber den Gegnern zu erzielen, indem ich während des Spiels informierte Entscheidungen treffe. Ich beobachte das Spiel und markiere die Aktionen live, damit ich sie dem Cheftrainer und der Mannschaft zum Beispiel in der Halbzeitpause zeigen kann. Ein oder zwei Clips mit entscheidenden taktischen Beobachtungen können einen riesigen Einfluss auf das Spiel haben.

Nach dem Samstag kommt der Sonntag. Er ist normalerweise ein Tag der Regeneration und manchmal ein freier Tag. Außerdem ist es der Tag, an dem ich die Analyse nach dem Spiel durchführe.

Für die Spielnachbereitung empfehle ich ein einziges Video mit Zeichnungen von etwa 5-7 Minuten Länge, das man bei einer Teambesprechung präsentieren kann.

Im Nachbereitungsvideo konzentriere ich mich auf die vier Phasen des Spiels und die Standardsituationen.

  • Bei Ballbesitz (Offensive)
  • Umschalten zum Spiel ohne Ball
  • Ohne Ballbesitz (Defensive)
  • Umschalten zum Spiel mit Ball
  • Standardsituationen

In der Regel erhält man etwa 200 bis 250 Aktionen, je nach Spiel. Ich empfehle, die Once Video Analyser-Funktionen für Notizen und Filter (Gut, Schlecht, Favorit) zu verwenden, damit man all diese Aktionen filtern kann. Man kann aber auch noch tiefer gehen und noch detaillierter sein: 

  • In der Ballbesitzphase kann man zusätzliche Aktionen wie Eröffnung, Aufbauphase und letztes Drittel markieren.
  • Die gleiche Regel gilt für die Phase ohne Ball (Defensive). Man kann tiefer gehen und Pressing-, Mittelblock- und Tiefblocksituationen separat markieren.
  • Beide Umschaltphasen, die positive (Umschalten auf Angriff) und die negative (Umschalten auf Verteidigung), sind im heutigen Fußball sehr wichtig, so dass man sie in verschiedene Phasen unterteilen kann.
  • Spielunterbrechungen – Angriffsunterbrechungen kann man in Eckstöße, Freistöße und direkte Freistöße unterteilen. Um noch einen Schritt weiter zu gehen, kann man die Eckbälle mit „einwärts“ und „auswärts“ kennzeichnen, je nachdem, ob der Ball aus der Ecke mit einer Kurve in Richtung Tor oder in die andere Richtung geht. Außerdem gibt es viele andere Möglichkeiten, wie das Markieren verschiedener Zonen, in die der Ball kommt, oder verschiedene Aktionen, die man mit der eigenen Mannschaft geübt hat.

Nachdem man das gesamte Spiel getaggt hat, steht die eigentliche Arbeit erst bevor. Öffnen Sie den Zeichenmodus von Once Video Analyser für das Spiel, das Sie getaggt haben, und gehen Sie alle Aktionen durch – die Verwendung von Filtern und Notizen kann diesen Schritt beschleunigen. Sie können die Aktionen, die Sie für eine Teambesprechung als wichtig erachten, als Favoriten markieren.

Ich empfehle, die markierten Aktionen mit Visualisierungen zu ergänzen. Konzepte lassen sich leichter erklären, wenn man animierte und professionell gestaltete 3D-Grafiken erstellt, bei denen Once PRO eine große Hilfe ist. Wie wir alle wissen, sagt ein Bild mehr als 1000 Worte. Visualisierungen helfen den Spielern, Sie besser zu verstehen, so dass sie schneller lernen und sich schneller weiterentwickeln.

Nachdem man die gewünschten Aktionen ausgewählt und ihnen Visualisierungen hinzugefügt hat, kann man sie mit Zeichnungen exportieren, so dass das Video für die Teambesprechung bereit steht. Wenn man den Once Video Analyser verwendet, kann man wählen, ob man die gesamte Analyse in ein einziges Video zusammenführen möchte, oder ob man sie separat exportieren möchte. Wenn man seiner Analyse nach dem Spiel weitere Details hinzufügen möchte, sollte man sich diesen Blog über die Erstellung von Videopräsentationen ansehen.

Once PRO ausprobieren – kostenlos!

Montag – die Teambesprechung und der Beginn des neuen Mini-Zyklus

Der Montag kennzeichnet den Beginn eines neuen Minizyklus. Es ist der ideale Tag, um vor der Trainingseinheit eine Besprechung mit einer Analyse des letzten Spiels mit der Mannschaft durchzuführen. Diese Besprechung dient dazu, taktische Fehler zu beheben und zu verbessern.

Zeigen Sie der Mannschaft das von Ihnen erstellte Nachbereitungsvideo und führen Sie eine Besprechung von etwa 20 Minuten durch. In dieser Besprechung können Sie Ihr Analysevideo anhalten und die Situationen genauer erklären.

Für Teambesprechungen verwende ich auch eine andere Option, die Once Video Analyser anbietet, und die sich Präsentationsmodus nennt. Wenn man den Laptop an einen Projektor oder einen Fernseher im Club anschließt, kann man in den Anzeigeeigenschaften „Erweiterungsmodus“ auswählen, so dass der Projektor als zweiter Bildschirm fungiert. Dann kann man den Präsentationsmodus aktivieren und eine saubere Videoausgabe des Analysevideos für das Team auf dem Projektor oder dem Fernseher erzeugen.

Auf diese Weise kann man die Zeichnungen zu den Videos hinzufügen, während man der Mannschaft etwas erklärt. Einige Trainer finden diese Methode besser, weil sie während der Erklärung zeichnen können, was die Analyse für die Spieler leichter verständlich macht.

Nach der Besprechung kann man die Nachbereitung des Spiels auch separat exportieren, um den Spielern kürzere Clips über WhatsApp, Viber oder ein anderes Tool zu schicken. Auf diese Weise können sie die Analyse auf ihr Handy bekommen, sie jederzeit überprüfen und lernen, wie sie sich in den analysierten Situationen verbessern können.

Dienstag und Mittwoch – Gegneranalyse

Zeit, sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten! Um mich vorzubereiten, schaue ich mir normalerweise 2 bis 5 Spiele unserer Gegner an. Ich versuche, ihre Spiele gegen Mannschaften zu finden, die einen ähnlichen Spielstil wie meine Mannschaft haben. Auf diese Weise kann ich sehen, wie sie gegen ähnliche Aufstellungen agieren wie die, die wir normalerweise verwenden.

Bei der Analyse gehe ich ähnlich vor, wie ich es im Abschnitt über die Spielnachbereitung näher erklärt habe. Ich gehe also das Spiel des Gegners durch und markiere die Ereignisse, wobei ich an die 4 Phasen des Spiels und die Unterbrechungen denke.

Außerdem erstelle ich kurze Videos von einigen Schlüsselspielern der gegnerischen Mannschaft. In diesen Videos analysiere ich ihre charakteristischen Bewegungen, wie Dribblings, Schüsse oder wie sie sich in Zweikämpfen positionieren. Man kann diese kurzen Videos über seine bevorzugte Messaging-App direkt an die Spieler schicken.

Am Mittwoch halten wir in der Regel eine Mannschaftsbesprechung über den Gegner ab, gegen den wir am Samstag antreten werden. Sie dauert etwa 20 Minuten und besteht aus dem zusammengefassten Video ausgewählter Sequenzen und Zeichnungen (insgesamt 5-7 Minuten) und einigen ausführlicheren Kommentaren zu den Situationen, die uns bei der Analyse aufgefallen sind.

Donnerstag, Freitag und Samstag – taktische Vorbereitungen

Wenn wir aus irgendeinem Grund am Mittwoch keine Teambesprechung über unsere nächsten Gegner abgehalten haben, werden wir das auf jeden Fall am Donnerstag vor dem Training nachholen.

Donnerstag und Freitag werden in der Regel für taktische Vorbereitungen auf das nächste Spiel genutzt. Wenn möglich, sollte man diese Trainingseinheiten aufzeichnen. Sie werden sehr wertvoll für Sie sein!

Versuchen Sie, sie mit einem Camcorder oder einer Drohne aufzuzeichnen. Drohnen können Ihnen einen guten Überblick über die Situationen auf dem Spielfeld verschaffen, und sie sind nicht mehr allzu teuer. Die Drohnen der DJI-Miniserie beispielsweise sind kostengünstig, einfach zu bedienen und bieten eine hervorragende Videoqualität. Ein paar Clips vom taktischen Training, die Sie den anderen Mitarbeitern und Ihren Spielern zeigen können, können eine große Auswirkung haben.

Und am Samstag?

Am Samstag gewinnen wir das Spiel!

Josip Pausic - Gorica analyst

Josip Pausic

Fußballanalyst, HNK Gorica